Schützenpanzer M-113 Dänisch - Homepage Panzerpesche

Direkt zum Seiteninhalt
Modelle 1:35 > Schützenpanzer




Schützenpanzer M-113 der Dänischen Armee




Geschichte

Der M-113 war das Ergebnis einer Forderung der US-Streitkräfte Mitte der 50iger Jahre nach einem leichten, in der Luft transportierbaren, gepanzerten Amphibischen Infanteriefahrzeug. Seit Produktionsbeginn in den frühen 60iger Jahren wurden ca. 80000 Exemplare gebaut und in fast 50 Länder exportiert. Das Fahrzeug wurde ständig Kampfwertgesteigert, um den modernen Kriegsanforderungen gerecht zu werden. Vor allem  die frühen Versionen gewährtem dem Schützen überhaupt keinen Schutz. Dieses Problem wurde nach Kampferfahrung, vor allem in Vietnam, im Nahen Osten, in Nordafrika und im Fernen Osten mit oberster Priorität behoben. Der in vielen Varianten unter anderem als Mörser, Befehlsfahrzeug, Flugabwehr, Kranpanzer und Flammenwerfer gebaute M-113 wird weit ins 21. Jahrhundert im Dienst bleiben und wahrscheinlich das von allen gepanzerten Fahrzeugen am häufigsten gebrauchten Schützenpanzer sein. Wie beinahe jedes Land, so hat auch Dänemark seine Schützenpanzer M-113 Ihren Bedürfnissen angepasst und abgeändert.


________________________________________________________________________________________________________________


Das Modell

Der Grundbausatz von Academy und der Umbausatz von Perfect - Scale, hatten eine absolut perfekte passgenauigkeit. Nach dem zusammenbau wurde das Modell von jeglichem Fett gereinigt, getrocknet und anschliessend grundiert. Als die Grundfarbe durchgetrocknet war, wurde das Modell in Natogrün gespritzt. Die Tarnflecken, wurden in Mattschwarz erstellt. Anschliessend kam Klarlack zum EInsatz. Als der Lack getrocknet war, wurden die Decals angebracht und nochmals mit Klarlack versiegelt. Das folgende Washing wurde diesmal mit fertigem Washing von MIG Production erstellt. Ich Persönlich finde diese Washings echt gut. Es ist sicher eine bereicherung im Modellbau. Obschon die Klassische Art, auch sehr gut ist. Bei den Decals ist mir ein Fehler unterlaufen, auf der linken Seite habe ich ein Falsche Nummer aufgeklebt. Das habe ich jedoch schon geändert. Als das Washing getrocknet war, kam noch das Drybrushing, die Detalbemalung und die Verschmutzung mit diversen Farbpigmenten an die Reihe. Die Farbpigmente wurden mit Pigmentfixierer befestigt. Zum Schlus, wurde das ganze Modell noch mit Mattlack besprüht.


________________________________________________________________________________________________________________


Bildergalerie des Modells

Ich kann und darf mit gutem Gewissen sagen, dass es eine absolute Freude war das Modell zu bauen. Wie schon erwähnt, ist die Passgenauigkeit vom Academy Bausatz und dem Umbausatz von Perfect Scale absolut genial. Das ganze ist auch für einen Modellbauanfänger sehr geeignet.



Panzerpesche, Kirchberg