Kampfpanzer 61 der Schweizer Armee - Homepage Panzerpesche

Direkt zum Seiteninhalt
Original Fahrzeuge > Kampfpanzer




Kampfpanzer 61 der Schweizer Armee




Geschichte

Mit dem Rüstungsprogramm 1961 wurde ein Kredit für den Kauf von 150 Panzer 61 bewilligt. Der Panzer 58 wurde weiter Entwickelt und wurde bei der Truppe als Panzer 61 eingeführt. Mit dem Panzer 61 wurde im Jahre 1965 der erste serienmässig hergestellte Panzer Schweizerischer Konstruktion der Truppe übergeben.Trotz gewisser konzeptioneller Nachteile wie die geringe Breite des Fahrzeuges und das fehlen eines Stabilisators, darf doch diese Schweizerische Eigenentwicklung als ein zu seiner Zeit modernes und in gewissen Technischen Bereichen fortschrittliches Modell beurteilt werden. Es entsprach vor allem in seinem Gewicht der damaligen Tendenz zur Reduktion auf 30 bis 40 Tonnen. Bemerkenswert war beim Panzer 61 das erstmals in einem Panzer verwendete stufenlose hydrostatische Lenkgetriebe. Bei der Schweizer Armee kammen folgende M + Nummern zum Einsatz: 77500 - 77649. Das heisst, dass 150 Stück Panzer 61 von 1964 bis 1994 im Truppeneinsatz waren.


________________________________________________________________________________________________________________


Bildergalerie

Auf den Bildern, sieht man sehr gut, dass dieser Kampfpanzer 61 bereits ein Wattblech hat zwischen beiden Lampengruppen. Ebenfalls besitzt er keine Rohrparallele 20 mm Kanone mehr, sonder ein 7,5 mm Mg. Auch ist sehr schön der Witterungseffekt zu sehen. Das heisst, die Farbe ist ausgebleicht worden und auch der Rost hat das Fahrzeug in seinen Besitz genommen.Die letzten zehn Fotos, habe ich im Indoor Panzermuseum auf dem Waffenplatz in Thun gemacht.



Panzerpesche, Kirchberg