Artileriepanzer M7 Priest der US Army - Homepage Panzerpesche

Direkt zum Seiteninhalt
Original Fahrzeuge > Panzerhaubitzen




Artilleriepanzer M7 " Priest " der US Army




Geschichte

Die Entwicklung einer Panzerhaubitze mit Vollkettenfahrgestell begann 1941, die Serienfertigung im Februar 1942. Diese Ursprungsvariante des Priest baute auf dem Fahrgestell des mittleren Kampfpanzers M3 Lee / Grant auf. Später kam das Laufwerk des M4 zum Einsatzt. Die Feuertaufe erhielt der M7 in der Schlacht von El Alamein. Dank den hervorragenden ballistischen Eigenschaften, konnte das Artillerie - Geschütz auch zur Panzerabwehr eingesetzt werden. Den Übernamen Priest ( Priester ) erhielt der der M7 wegen seiner Ringlafette für das Maschinengewehr, die einer Kanzel ähnelte. Von dieser Variante des M7, wurden total 3490 Exemplare gebaut.





________________________________________________________________________________________________________________


Bildergalerie

Auf den Bildern, sieht man sehr gut, dass dieser Artilleriepanzer M7 " Priest ", vor nicht zu langer Zeit neu lackiert wurde. Es ist zu sagen, dass es wirklich ein sehr gelungenes Fahrzeug ist. Ich habe absichtlich und mehrheitlich Details fotografiert. Es gibt sicher Modellbauer, die einen M7 " Priest " bauen möchten. Zu einem späteren Zeitpunkt werde ich noch weitere Detalfotos hinzufügen. Wer aber das Fahrzeug selbst sehen und fotografieren möchte, findet es im Outdoor Panzermuseum auf dem Waffenplatz in Thun.



Panzerpesche, Kirchberg